Kulturrucksack NRW

Im Programm Kulturrucksack NRW können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren Kunst und Kultur kennen lernen und vor allem selbst kreativ werden: tanzen, Musik machen, Theater spielen, Texte schreiben, Filmclips drehen, malen und vieles mehr. Die Angebote finden zum Beispiel in Jugendzentren, an Theatern oder in Museen statt. Es können kurze Workshops oder längere Projekte sein, Ferienangebote oder besondere Ausflüge. Damit möglichst viele mitmachen können, ist die Teilnahme am Kulturrucksack kostenlos oder sehr günstig.

Im Jahr 2016 engagieren sich 220 Städte und Gemeinden im Förderprogramm. Träger sind das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (bis April 2017 Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen).

Das FTK wurde mit der Betreuung des Internetauftritts Kulturrucksack.NRW beauftragt: Dazu zählt unter anderem die Weiterentwicklung der zentralen Webseite, Erstellung von Designvorlagen sowie redaktionelle Unterstützung. Ziel des landesweiten Vorhabens Kulturrucksack.NRW ist, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose und deutlich kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen.